Opportunities

Bietet Smart City's vernetzte Lösungen für verschiedene Arten von Zugangsnetzen und Anwendungen

Opportunities

Erste Erfolge von Smart City's wie die von « Florida Power & Light » (4,8 Mio. angeschlossene Zähler, 0,5 Mio. angeschlossene Straßenleuchten) oder Dongguan (0,2 Mio. angeschlossene Straßenleuchten) zeigen das enorme Potenzial von IoT-Technologien im Hinblick auf die betriebliche Effizienz. Smart City's schaffen neue Wertschöpfungsketten, bei der jedoch die Komplexität der Konnektivität oft unterschätzt wird.

Die heutige Realität

Die Verwaltung der Einrichtungen von Städten durch IoT, sei es Abfall, Verkehr oder Beleuchtung, ist gerade erst im Entstehen. Nur sehr wenige Städte (wie z. B. Barcelona) haben vollständige Smart-City-Lösungen implementiert, auch wenn die Vorteile für den Bürger mit effizienteren öffentlichen Dienstleistungen und einem geringeren CO2-Fußabdruck greifbar sind.

Die vernetzten Objekte der Smart City sind vielfältig und abwechslungsreich. Das können Außenbeleuchtungssteuerungen, Strom-, Wasser- und Gaszähler, Parkbelegungssensoren, Radarsensoren, Ampelsensoren, Brandmeldezentralen usw. sein.

Für jede Anwendung ist der Return on Investment extrem abhängig von den Eigenschaften und dem Preis des drahtlosen Kommunikationsmodells, das die Daten überträgt. So werden viele Arten von Netzwerken nebeneinander existieren: LoRA, Mesh-Netzwerk, Mobilenetzwerke, etc.

Bis heute wurde die IoT-Durchdringung in Smart City's durch folgende Faktoren gebremst

Ein begrenztes Angebot an proprietären Lösungen aufgrund des Mangels an interoperablen und offenen Standards

Die Komplexität des Einsatzes, mit zu hohen Kosten für Geräte und Kommunikation

Die Schwierigkeit, den richtigen Partner auszuwählen

Die begrenzte Auswahl an Geräten:Standart Geräte müssen in sicher anschliessbare Smart Devices umgewandelt werden

Neue Lösungen

Um den neuen Anforderungen in Bezug auf die Verbindung von Objekten gerecht zu werden, werden neue Technologien eingeführt, wie z.B. die neuen 5G-Netzwerke, die für die Konnektivität von Objekten bestimmt sind (LTE Cat M1 or NB-IoT). Um die unterschiedlichen städtischen Dienstleistungen weiterhin aufzuwerten, werden außerdem neue offene Smart-City-Protokolle entwickelt. Diese ermöglichen es den Lösungen, hersteller- und anwendungsübergreifend das gleiche Netzwerk zu nutzen und zu interagieren (TALQ, uCIFI usw.). Novaccess befindet sich im Mitten dieser Initiativen.

Komplexe Lösungen müssen
ihre Interoperabilität beweisen

Neue Funktionen müssen
während des gesamten Lebenszyklus der
Lösung eingeführt werden

Sicherheit und Einfachheit der
Installation muss gewährleistet sein

1.15 Milliarden Smart Devices werden bis im Jahr 2024 installiert sein

Smart Devices Installationen